Salon

SALON 2o18

Röschitz auf Weg zur Weinhauptstadt.
Weinbauort aus Bezirk Horn räumt 12 von 270 Preisen ab.

Stolz auf ihre Weine im Salon 2018: Christoph Berger, Mathias Ruttenstock, Martin Weineck, Bernhard Gschweicher, Franz Stift, Sonja Frischauf und Leopold Krottendorfer.
 Thomas Weikertschläger

Der kleine Weinbauort Röschitz im Osten des Horner Bezirks entwickelt sich immer mehr zur Weinhauptstadt Österreichs – diesen Eindruck gewinnt man zumindest, wenn man die Siegerlisten des heurigen Weinwettbewerbs „Salon Österreich Wein“, der „Wein-Staatsmeisterschaft“ durchliest. Von den insgesamt 270 prämierten Weinen stammen nicht weniger als zwölf aus Röschitz, das sind knapp fünf Prozent. Umso beachtlicher wird dieser Wert, wenn man bedenkt, dass Röschitz mit insgesamt 300 Hektar Weinbaufläche nicht einmal 0,7 Prozent der österreichischen Weinfläche (rund 45.000 Hektar) einnimmt.

Aber gerade in der kleinen Struktur der Röschitzer Weinbetriebe liegt laut den erfolgreichen Winzern ihr Erfolgsgeheimnis. Martin Weineck etwa meint: „Bei uns kommt vom Anbau über die Arbeit im Weingarten, der Arbeit im Keller bis zum Gespräch mit dem Kunden alles aus einer Hand. Der Kunde spürt, dass wir mit unseren Produkten verbunden sind – und das schmeckt man dann eben auch.“ Stolz sind die Röschitzer Winzer auch darauf, dass sich in den Siegerlisten nicht nur Grüne Veltliner, sondern Chardonnay, Zweigelt, Riesling oder Sauvignon Blanc finden. Ein Zeichen, dass die Qualität in Röschitz breit gefächert ist.

Weitere gute Nachricht für alle Freunde des Röschitzer Weins: Aufgrund der heurigen Wetter-Situation rechnen die Winzer auch für das kommende Jahr mit guten Weinen: „Noch ist es zu früh, um eine endgültige Prognose abzugeben. Aber bisher schaut es sehr gut aus“, kommentierte etwa Franz Stift positiv gestimmt. Wer sich selbst von der Qualität der Weine überzeugen will, hat spätestens beim großen Winzerfest in Röschitz, das heuer vom 31. August bis 2. September über die Bühne gehen wird, die Möglichkeit zu ausgiebigen Verkostungen.

Nächste Auszeichnung!!

Rauchfangkehrerwein kommt aus Röschitz.

Weinviertel DAC 2017 Ried Reipersberg
des Weinguts Regina & Martin Weineck wurde zu
„Rauchfangkehrerwein 2018“ gewählt.

Stolz auf ihren „Rauchfangkehrerwein 2018“ sind Martin & Regina Weineck.  |   Thomas Weikertschläger  

 

Dass Rauchfangkehrer nach getaner Arbeit mit einem guten Gläschen Wein ihren Feierabend genießen können, dafür sorgt heuer das Weingut Weineck aus Röschitz: Aus 20 Finalisten-Weinen wurde ihr Weinviertel DAC 2017 Ried Reipersberg in der Kategorie „Weißwein“ zum Rauchfangkehrerwein 2018 gewählt.

Für das Weingut Weineck ist diese besondere Auszeichnung nur eine unter vielen in den vergangenen Monaten. Zunächst wurde das Weingut für den GV Rock Greener 217 im April mit dem Feldkircher Weinpreis ausgezeichnet, dann zehn Weine bei der Kremser Weinwoche Gold gewinnen, bei der Retzer Weinwoche kamen zwei Weine in den Kreis der Finalisten (DAC Hinterholz und Riesling Mühlberg) und zuletzt gelang es, wieder einen Wein (Hinterholz 8) in den Salon zu bekommen (die NÖN berichtete).

Investitionen haben sich gelohnt

Für Regina und Martin Weineck sind diese Auszeichnungen ein Zeichen, dass sich die Investitionen, die man 2014 im Betrieb getätigt hat, gelohnt haben. „Damals haben wir die gesamte Kellerwirtschaft total erneuert. Diese Investition hat sich – neben der vielen Arbeit, die wir im Weingarten verrichten – rentiert“, freute sich Martin Weineck.

Besonders stolz sind die Weinecks, dass sie mit einer breiten Palette an Weinen punkten könne. So wurden zuletzt Erfolge mit Grünen Veltlinern, Zweigelt, Chardonnay oder Sauvignon, Barrique oder Frizzante eingefahren. Für einen kleinen Betrieb mit elf Hektar Anbaufläche sei dies keine Selbstverständlichkeit, meint Regina Weineck-Forman, aber: „Es ist unser großes Ziel, alle unsere Kunden zufrieden zu stellen. Wir wollen, dass jeder bei uns etwas findet.“

Generell sei es „gewaltig“, wie viele Preise der kleine Weinbauort Röschitz mit seinen 300 Hektar Anbaufläche abräumen könne. Als Röschitzer müsse man es zu schätzen wissen, dass die Kombination aus einzigartigen Böden und Klimakriterien perfekt zusammen passen.

Rauchfangkehrerwein 2018

 

Siegerwinzer aus dem Weinviertel ausgezeichnet
Projektleiter Generali Winzer-Initiative Probus feiert 25 Jahre

Die Sieger des Niederösterreichischen Rauchfangkehrerweins 2018 wurden im Rathaus in Retz ermittelt. Unter Vorsitz von Walter Pollak kostete eine Jury der Rauchfangkehrerinnung aus 20 Finalisten die Siegertropfen aus: In der Kategorie Weißwein überzeugte das Weingut Regina & Martin Weineck aus Röschitz mit dem Weinviertel DAC 2017 Ried Reipersberg die Juroren. Beim Rotwein machte der Geniesserhof Haimer aus Poysdorf mit der Rotwein Cuvée 2016 das Rennen. Zum zweiten Mal kommt auch ein Frizzante mit dem Namen „Schwarzer Kater“ ins Glas. Feierlich präsentiert wurden die prämierten Winzer in der Pillersdorfer Öhlbergkellergasse.

Der NÖ Rauchfangkehrerwein ist ein Projekt der Landesinnung der Niederösterreichischen Rauchfangkehrer und der Wärmetechnischen Gesellschaft in Zusammenarbeit mit der Generali Winzer-Initiative Probus. Probus unterstützt seit 25 Jahren mit branchenübergreifenden Projekten wie dem "Lecher Festwein" und dem "Wäldar Win" Winzer bei der Vermarktung ihrer Weine im In- und Ausland. Dieses über viele Jahre entwickelte Know-how fließt auch in die Ermittlung des NÖ Rauchfangkehrerweins ein.

WEIN ALS BOTSCHAFTER DER REGION
Bundesinnungsmeister Peter Engelbrechtsmüller freut sich über die inzwischen zur Tradition gewordene Auskostung: „Seit 12 Jahren besteht die genussvolle Partnerschaft der Rauchfangkehrer mit dem Weinviertel bereits. Unser Rauchfangkehrerwein hat sich damit als Botschafter unserer Region über die Grenzen Niederösterreichs hinaus etabliert.“
Die Siegerweine wurden in zwei Blindauskostungen ermittelt. Unterstützung findet das Projekt bei der Weinstraße Weinviertel und dem Weinkomitee Weinviertel. Ab August können Rauchfangkehrer-Betriebe zwischen Bodensee und Neusiedlersee im Rahmen ihrer Einkaufsgemeinschaft den Rauchfangkehrerwein als Geschenk für besondere Anlässe beziehen.

Wir freuen uns besonders über unsere Erfolge

AUSZEICHNUNGEN 2o18 

Rauchfangkehrerwein 2018

  Weinviertel DAC Ried Reipersberg 2o17

 

SALON und SALON Finalist 2o18

 HINTERHOLZ 8 2o15
 Zweigelt 28 Monate im neuem französischen Barrique gereift  


BEST OFF RIESLING 2o18
 

Unser Riesling ist unter den Besten!
Beim größten Riesling Wettbewerb der Welt (veranstaltet durch den Verlag Meininger in Deutschland) wurden 2600 Rieslinge aus 14 Ländern, 3 Kontinenten und insgesamt 27 Weinbaugebieten verkostet.

Wir freuen uns, dass unser Riesling sich unter den besten Weinen dieses Wettbewerbes platzieren konnte!

  90 Punkte Riesling MÜHLBERG 2o17 


Feldkircher WEINpreis 2o18

 ROCK GREENER 2o17


GOLD für zehn Weine bei der NÖ WEINMESSE 2o18
 

 Gold  GVau fruchtig I frisch 2o17 
 Gold  Weinviertel DAC Classic 2o17 
 Gold  Weinviertel DAC Ried Reipersberg 2o17 
 Gold  Weinviertel DAC Ried Hinterholz 2o17 
 Gold  ROCK GREENER 2o17 
 Gold  Chardonnay 2o17 
 Gold  Riesling vom Urgestein 2o17 
 Gold  Riesling MÜHLBERG 2o17 
 Gold  Sauvignon Blanc 2o17 
 Gold  HINTERHOLZ 8 Zweigelt kräftig 2o15

 

KREIS DER BESTEN in Retz 2o17

 Riesling Ried MÜHLBERG 2o17 
 Weinviertel DAC Ried Hinterholz 2o17


Spargelwein limited edition 2o18

 Weinviertel DAC Ried Hinterholz 2o17
 Riesling vom Urgestein 2o17