Nach der Übernahme im Jahr 2000 des elterlichen Betriebes entwickelte Martin Weineck mit seiner Gattin ein erfolgreiches österreichisches Weingut im Top-Qualitätsbereich. Besonderen Wert legt Martin Weineck darauf, keine verwechselbaren internationalen Modeweine, sondern ganz typische authentische Weinviertler Topqualität zu schaffen.
Die Rebflächen von 11 ha sind mit den klassischen Weiß- und Rotweinsorten des Weinviertels bepflanzt.

WEISSWEINE
Der GRÜNE VELTLINER ist die Leitsorte des Betriebes.
Weitere Weißweine: Riesling, Chardonnay, Gelber Muskateller, Sauvignon Blanc, Frühroter Veltliner.

ROTWEINE
Zweigelt, Blauburger und Merlot.

Die leichten sandigen Löß- und Lehmböden, sowie die warmen Urgesteinsböden und die Temperaturunterschiede zwischen warmen Tagen und kühlen Nächten sind geradezu ideal für die unverwechselbaren Weine des Weingutes.

Focus Terroir
Terroir - das Zusammenspiel von Klima, Boden, sowie die Philosophie des Winzers.
Erleben Sie das Werden des Weins – vom Rebstock über die Traubenverarbeitung bis hin zum fertigen Meisterwerk.

Nach langjähriger Erfahrung und vielen Experimenten weiß Martin Weineck: „Die Frucht muss perfekt sein und soll unverändert in die Flasche.“

Die Methoden des Winzers zeichnen sich durch einen tiefen Respekt vor der Traube und den Eigenheiten von Terroir und klimatischen Bedingungen aus. Seine Weine bestechen durch seine finessenreiche Frucht, samtige Fülle diese spiegelt die charakteristischen Gegebenheiten ihrer Herkunft wieder.

Qualität
Seit vielen Jahren ist das Weingut Weineck bestrebt, die Qualität der Weine zu verbessern. Das bedeutet, dass der Konsument beim Genießen des Weines auch dessen Typizität, das Klima und die Lage, die Sorgfalt der Weingartenarbeit und der Vinifizierung spüren kann.
Das Ziel ist, das Beste aus dem zu machen, was die Natur uns gibt.
Die individuelle Weinproduktion mit der heute angepassten modernen Technik ist Garant, dass das mehrfach selektionierte gesunde Traubenmaterial ohne Einbußen am Ende als "flüssiges Erlebnis" im Glas der Weinfreundinnen und -Freunde zu verkosten ist.

Beste Lagen am Manhartsberg
Die besten Rieden Mühlberg, Hinterholz, Reipersberg, Lange Ried, Steinleiten und Feuerkogel des Weingutes Weineck befinden sich in optimaler, der Sonne zugewandter Lage. Sie werden durch die Ausläufer des Manhartsberges geschützt und bieten für die Weine ein einzigartiges Terroir. Auf den unterschiedlichen Böden wie Lehm-, Löss- und Urgesteinsböden gedeihen fruchtbetonte mineralische und aussagekräftige Weine, die sich durch ihre einzigartigen, anregenden und vielschichtigen Aromen auszeichnen.
Durch die sorgfältige Ausbauphase wird dem Wein die Zeit, sich in seinem sortentypischen Frucht-Duftspiel zu charaktervollen Spitzenweinen zu entwickeln, gegeben. „Denn dieses beweist seinen Sinn für Qualität“, weiß Kellermeister Martin Weineck. Mit langjähriger Erfahrung in Kombination modernster Technik diese wurde mit dem Neubau des Kellers im Weingut kann die Traubenverarbeitung und Vinifizierung der Weine auf höchstem Niveau gestaltet werden.

 

 

Kellerneubau 2o14

Kellerneubau 2o14

Bauprojekt abgeschlossen: Historische Investition.
Drei Kellerstandorte der Familie Weineck mit Neubau zusammengefasst.
Hunderte Gäste bei Eröffnungsfest am 16. August 2o15. 
 

 

Freude über Neubau: Bürgermeister Christian Krottendorfer, Baumeister Gerhard Kleinpötzl, Regina und Martin Weineck, Obfrau Tanja Dworzak (Weinstraße Weinviertel) und Pfarrer Jerome Ciceu (von links) mit dem vom Bürgermeister überreichten Kellerschlüssel vor dem Kreuz aus Weinstöcken, das wie der Neubau feierlich gesegnet wurde.  |  NOEN, Martin Kalchhauser

Eine Reihe von Gratulanten und hunderte Gäste feierten mit Regina und Martin Weineck die Eröffnung des neuen Kellers beim Winzerhof. Der Hallenbau wurde in einer Rekordzeit von 28 Bau Tagen zwischen August und Dezember 2014 nach rund zweijähriger Überlegungsphase errichtet. Die Investition erfolgte unter größtmöglicher Berücksichtigung von Firmen aus der Region. „Zeitweise waren fünf Firmen gleichzeitig an der Arbeit“, erzählte Martin Weineck. 400 Tonnen Abbruchmaterial mussten entfernt werden, 300 Tonnen Beton und 30 Tonnen Stahl wurden verbaut.

Größte Investition in der Geschichte des Weingutes

Mit der größten Investition in der Geschichte des Weingutes werden die drei Keller der Weinecks (zwei in der Kellergasse und der im Haus) im von zwei Seiten begeh- und befahrbaren, zweigeschoßigen Gebäude mit großem Tanklager, Flaschendepot und Verkaufsraum zusammengefasst, was die Arbeit massiv vereinfacht.

Pfarrer Jerome Ciceu erteilte dem Bau, einem Kreuz aus Weinstöcken und den Menschen den Segen. Bürgermeister Christian Krottendorfer gratulierte bei der vom Musikverein umrahmten Eröffnungsfeier symbolisch mit der Übergabe eines alten Kellerschlüssels. Weinstraßen-Chefin Tanja Dworzak lobte den Zusammenhalt der Röschitzer Winzer. Als Highlight des Festes las Schauspieler Martin Weinek („Kommissar Rex“) moderne burgenländische und steirische Heimatliteratur.